Die Mitglieder des Farmhouse Jazzclub trauern um Dierk Oestersoetebier. In der Nacht vom 12. November 2016 zum 13. November 2016 ist er von seiner schweren Krankheit erlöst worden.

Dierk war seit mehr als 40 Jahren äußerst aktives und produktives Mitglied im Harsewinkeler Jazzclub. So tragen z.B. die große Überdachung und der im Winterhalbjahr so wichtige und nützliche Wintergarten seine Handschrift. Auch unsere großen Schirme, die bei einem kurzen Regenschauer im Sommer schnell aufgebaut werden können, waren seine Idee.

Im Herbst 2000 wurde er mit der Aufgabe in den Vorstand gewählt, sich mit der Nachwuchsarbeit zu befassen. Schon ein Jahr später führte er erfolgreich das erste Nachwuchsfestival unter dem Namen „School Jam“ ein, um Schul- und Jugendbands die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten vor einem sachkundigen Publikum zu präsentieren. Bis heute fanden insgesamt 31 Nachwuchsveranstaltungen mit zahlreichen Bands vor mehr als 2.500 begeisterten Zuhörern statt. Aus den Reihen dieser jungen Musiker haben auch einige den Weg in den Club gefunden und gestalten seit mehreren Jahren die Geschicke des Clubs entscheidend mit.

Im Frühjahr 2008 hat Dierk schließlich die gesamte Programmgestaltung übernommen. Sein ausgewogenes, sehr hochklassiges und interessantes Programm mit Bands und Musikern aus ganz Deutschland, aus vielen Ländern Europas und sogar aus Übersee hat mit dazu beigetragen, dass der Club auch nach mehr als 53 Jahren immer noch besteht. So wird er nicht nur durch das Programm für das Jahr 2017, das er noch komplett gestaltet hat, weiterhin sehr gegenwärtig bleiben.

Lieber Dierk, wir bedanken uns sehr, sehr herzlich für Deine Arbeit. Wir werden Dich vermissen. Wir versprechen Dir, alles Mögliche zu tun, um Deinen Farmhouse Jazzclub e.V., Harsewinkel, solange wie eben möglich weiter zu führen.